Mecklenburg-Vorpommern - MV tut gut. MV-Tag Land zum leben

MV-Tag 2021 in Greifswald

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Vom 4. bis 6. Juni 2021 findet der 14. MV-Tag in der Universitäts- und Hansestadt Greifswald statt.

(Bild: Wally Pruss)

Das große Landesfest, zu dem mehrere zehntausend Besucherinnen und Besucher erwartet werden, kann in diesem Jahr aufgrund der weiterhin notwendigen Schutzmaßnahmen für die Gesundheit der Bevölkerung nicht stattfinden.

Intensiv wurden alternative Varianten zur Durchführung des Landesfestes geprüft. Die Stadtverwaltung der Universitäts- und Hansestadt Greifswald als Gastgeberin und das Land Mecklenburg-Vorpommern als Veranstalter sind sich jedoch einig, der beliebte MV-Tag mit seinen Präsentationen, Bühnen und offenen wie geschlossenen Veranstaltungsräumlichkeiten soll ein Fest der Begegnung von Menschen bleiben und wird auf kommendes Jahr verschoben.

Mecklenburg-Vorpommern feiert sein großes Landesfest nun 2021 unter dem Motto „Tradition – Innovation – Vielfalt“. Bewährtes, Neues und speziell Kreiertes wird es auf dem MV-Tag in Greifswald zu sehen und zu erleben geben. Der MV-Tag wird ein großes Bürgerfest, das breite Zielgruppen anspricht, positive Emotionen und Stolz auf unser Land weckt. Er wird auch zur Leistungsschau dessen, was Unternehmen, Gründerinnen, Gründer sowie engagierte Bürgerinnen und Bürger für das Land und die Gesellschaft erreicht haben. Das Land zum Leben wird beim Landesfest mit all seinen Facetten und seiner ganzen Vielfalt erlebbar.

Stadtzentrum und Museumshafen verwandeln sich in ein Event-Areal mit 12 Erlebnisbereichen, darunter die Landesmeile, die Rettungs- und Sicherheitskräfte, Handwerk in MV oder das Sport- und Familienland MV mit dem Landessportbund.

Der kommende MV-Tag soll so klimaneutral wie möglich gestaltet werden, unter anderem durch den Einsatz von Bestecken aus abbaubaren Materialien und elektrobetriebenen Fahrzeugen für den Auf- und Abbau. Um das Bürgerfest möglichst vielen Menschen zugänglich und erlebbar zu machen, wird das Veranstaltungsgelände barrierefrei geplant. Außerdem wird es eine Gebärdendolmetscherin auf der Landesbühne sowie Informationen in Leichter Sprache auf dieser Website geben.